Bad Vilbel - Stadt der Quellen
Kultur in Bad Vilbel
Kultur in Bad Vilbel

Logo - theater_alte_muehle

 

Zur Homepage der Stadt Bad Vilbel

Newsletter / Hier gehts zum Newsletter / Melden Sie sich hier zum Newsletter an etc.

Startseite > Theater Alte Mühle > Spielplan

SABINE FISCHMANN, THORSTEN LARBIG,
BIRGITTA LINDE
„Clara und Robert Schumann, Paartherapie (mit Klavier!)“

Preise

Eintritt: 17,- € erm.: 14,- €

Ein theatraler Musikabend.
Inszenierung und Skript: Birgitta Linde
 
Clara und Robert Schumann und ihre komplizierte Ehe - eine Beziehung zwischen Euphorie und Depression, Traum und Enttäuschung, Romantik und Realität. Das Liebes- und Leidensdrama der beiden Musikerpersönlichkeiten ist eine der spannendsten in der Musikgeschichte. In dieser Künstlerehe, die sich von Anfang an zwischen Rivalität und Solidarität bewegte, wollte keiner im Schatten des andern stehen - so kam in dieser Partnerschaft der Konflikt zwischen produzierendem und reproduzierendem Künstler zur vollen Ausprägung und bot viel Potential für Krisen und Kräche  im Hause Schumann.
Deshalb schicken wir das Paar auf eine Zeitreise in das Jahr 2010, direkt in eine moderne Paartherapie. „Mit fachkundiger Hilfe sollen sie Wege zur Lösung ihrer Beziehungsprobleme finden und wieder glücklicher werden können“ (Werbung) Die Interessen- und Rollenverflechtungen in denen sich die beiden befinden, gestalten sich zu einer schwierigen Aufgabe für die Therapeutin; die Probleme verschärfen  sich noch durch die virtuelle Gegenwart des jungen Brahms, der, unsichtbar auf dem „leeren Stuhl“, das Paardebakel zu einer Dreiecksbeziehung verkompliziert.   
Als Pianisten und Darsteller sind Sabine Fischmann und Thorsten Larbig im doppelten Sinn Clara und Robert Schumann – sie spielen ausgewählte Stücke  aus ihrer und aus Brahms‘ Klavierliteratur, sie sprechen Originaltexte aus ihren Briefen und Tagebüchern – Höhepunkte der  romantischen Literatur, die hier auf faszinierende Weise auf den modernen Therapeuten-Jargon treffen. Birgitta Linde als Therapeutin wird sich mit der „Hypochondrie zweier Ehegatten“ (R. Schumann) auseinandersetzen. 
 
Presse:
"Kann man von Birgitta Lindes selbstinszeniertem Skript, ihren Darstellern und Pianisten Sabine Fischmann und Thorsten Larbig, dem Zusammenklingen beider mit dem auf sie zugeschnittenen Text genug schwärmen? Wären echte Doppelbegabungen als Musiker und Bühnenkünstler wie Fischmann und nun auch Larbig nicht so rar gesät, dann stünde fest, dass diese "Paartherapie" zu Schumanns 200. nicht weniger einschlagen müsste als die erfolgreichsten Kleinformate von Kafka über Süsskind bis Fo und Woody Allen. Birgitta Linde verdient für dieses Stück den Bühnen-Drehbuchoscar!" (Frankfurter Neue Presse)
                                     
Ein Stück über Musik und Leidenschaft, Musik und Ehealltag, Musik und Wahnsinn.  Ein theatraler Musikabend, biographisches Entertainment oder auch ein klassischer Klavierabend und Theater!
 
Eine Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt.