Bad Vilbel - Stadt der Quellen
Kultur in Bad Vilbel
Kultur in Bad Vilbel

Logo - theater_alte_muehle

 

Zur Homepage der Stadt Bad Vilbel

Newsletter / Hier gehts zum Newsletter / Melden Sie sich hier zum Newsletter an etc.

Startseite > Theater Alte Mühle > Spielplan

Die Exen
"Geierwally"

Termine & Tickets

Klicken Sie auf ein Veranstaltungsdatum um zu reservieren.

Mi, 23.10.   20:00 Uhr

Preise

Abo erhältlich ab 1. Mai 2019!

Einzelkarten:
Kat. 1: 20,- (erm. 15,-)
Kat. 2: 18,- (erm. 13,-)

Teil des Abos "Bis in die Puppen"!

Figurentheater für Erwachsene frei nach dem Roman von Wilhelmine von Hillern
Ca. 75 Min. ohne Pause

Die seligen Fräuleins, zwei verblichene, zeitlose Alpensirenen, singen und erzählen vom Kampf mit der Natur, der rauen Bergwelt und menschlichen Abgründen. Dazu nehmen sie: eine starke Frau, einen wilden Jäger, einen herrischen Vater, einen intriganten Nebenbuhler, Liebe, Leidenschaft, ein Wirtshaus und die Berge von Tirol. Und als besondere Zutat: einen Geier, der als Anwalt der Geierwally durch die Handlung führt.

Es ist die Geschichte einer Emanzipation, in der die Geierwally sich selbstbewusst und trotzig gegen eingefahrene familiäre und gesellschaftliche Strukturen stemmt.

Freuen Sie sich auf einen Abend inmitten vergilbter Alpenromantik, der tragikkomisch, bisweilen grotesk gerät. Handpuppen versuchen ernsthaft, diesen gewaltigen Filmstoff wegzuschleppen.

"... Vor der genial gestalteten Kulisse aus hohem grauen Filzgebirgswänden erzählten Dorothee Carls und Annika Pilstl als grau gewandete Alpenmädels – "die seeligen Fräuleins" – und "Hansl", der Klappmaulgeier, die dramatische Geschichte der unbeugsamen Geierwally. Mit Seitenhieben auf Alpenklischees sparten die Exen nicht: Schuhplatteln, Volksmusik, Jodeln, der unvermeidliche Bierseidel am Biertisch mit der karierten Decke, Raufereien und zur Vermeidung von zu viel Rührseligkeit deftige Alpenrockklänge, etwa beim Aufstieg der Wally in die Einsamkeit des Hochjochs. ..." (Badische Neuste Nachrichten 14.4.2014)

Regie: Friederike Krahl
Spiel: Dorothee Carls, Annika Pilstl
Ausstattung: Udo Schneeweiß
Musik: Andres Böhmer
Künstlerische Mitarbeit: Mario Hohmann