Angelika Zwack

Dramaturgie

Nach dem Studium der Theaterwissenschaften (M.A.) an der LMU München und mehreren Hospitanzen im Bereich Regie und Dramaturgie u.a. an den Münchner Kammerspielen, folgten Engagements als Regieassistentin am Stadttheater Ingolstadt, der Landesbühne Esslingen und bei den Salzburger Festspielen. Im Anschluss arbeitete sie als Dramaturgin am Staatstheater Braunschweig und für das Theater Micro Macro Tromm. Weitere Stationen waren das Organisationsteam des Festivals 10. Internationale Werkstatttage des Kinder- und Jugendtheaters am Thalia Theater Halle sowie in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Staatstheater Wiesbaden, von dort wechselte sie als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an das Staatstheater Darmstadt und erhielt einen Lehrauftrag für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an der HfMDK in Frankfurt. Seit der Spielzeit 2005 ist sie Dramaturgin bei den Burgfestspielen Bad Vilbel.

Produktionsdramaturgie:
„Die Therapie”
„Mord im Orientexpress”
„Ewig jung”
„Sister Act“