Andreas Krämer

Ensemble Schauspiel

Andreas Krämer studierte Schauspiel in Basel und Zürich. Während des Studiums holte ihn Peter Zadek 1986 ans Schauspielhaus Hamburg. Weitere Engagements führten ihn unter anderem an das Nationaltheater Mannheim, das Schauspielhaus Zürich sowie an das Bremer Theater und das Theater Effingerstrasse in Bern. Er steht regelmäßig für Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. Außerdem ist er als Sprecher, Musiker und Autor tätig und engagiert sich in sozialen Theaterprojekten. Bei den Burgfestspielen in Bad Vilbel war er in den letzten Jahren u.a. in den Inszenierungen „Wie im Himmel“, “Pension Schöller“ und „Der nackte Wahnsinn“ zu sehen. 2022 ist er Teil der Inszenierungen „Mord im Orientexpress“ und “Viel Lärm um nichts“. www.andreaskrämer.ch

„Mord im Orientexpress” - Hercule Poirot
„Viel Lärm um nichts” - Leonato, Gouverneur von Messina