Bad Vilbel - Stadt der Quellen
Kultur in Bad Vilbel
Kultur in Bad Vilbel

Logo - burgfestspiele

Zur Homepage 10 deutsche Festpielorte

 

 

Zur Homepage der Stadt Bad Vilbel

Startseite > Burgfestspiele > Über uns > Archiv

Die Drei von der Tankstelle

Eine musikalische Komödie nach dem gleichnamigen Tonfilm von Franz Schulz und Paul Frank in der Bühnenfassung von Kay Antony, Ulrich Mayer und Ursula Pietzsch.
Musik von Werner Richard Heymann.

 
                                                          Foto Eugen Sommer

Regie Adelheid Müther | Musikalische Leitung Dietrich Stern | Ausstattung Doris Engel 
Choreographie Stephan Brauer | Regieassistenz/Abendregie Philipp Matthias Müller

Willi Helbing Tilmar Kuhn | Kurt Anatol von Waldbach-Windberghausen Stefan Schuster 
Hans Mühlheim Till Frühwald | Lilian Kosmann Elinor Eidt | Konsul Kosmann Thomas Wild
Edith von Turkow Anna Schönberg | Gerichtsvollzieher Heinz Harth
Zylindermann Andreas Krämer

Pianist Dietrich Stern

„Ein Freund, ein guter Freund“ ...
mit diesem Lied versichern sich die drei Freunde Willi, Kurt und Hans ihrer unverbrüchlichen Freundschaft, der nichts und niemand etwas anhaben kann. Doch die Prüfung folgt auf dem Fuß: Sie sind pleite. Das Haus samt Mobiliar wird gepfändet. Trotzdem bleiben die Drei guter Dinge und finden ihr neues Glück als Betreiber einer Tankstelle. Die nächste Herausforderung stellt eine Damenbekanntschaft dar. Die bezaubernde Lilian fährt an der Tankstelle vor und nacheinander verlieben sich die Freunde in sie. Dieser Umstand sorgt dann doch für allerlei Unruhe und nicht zuletzt auch für eine handfeste Auseinandersetzung. Lilian ihrerseits hat inzwischen eine Entscheidung getroffen, Willi ist der Mann ihres Herzens. Aber wie es den anderen sagen? Die Freundin von Lilians Vater weiß Rat. Doch Willi lässt sich nicht manipulieren und so müssen vor dem Happy End, bei dem auch Lilians Vater endlich seine Edith heiraten darf, noch einige Hindernisse aus dem Weg geräumt werden.

 

Einführungsgespräch
 
In den kostenfreien Einführungsgesprächen zu den Inszenierungen erhalten Sie Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Inszenierungen und erfahren etwas zur Geschichte der Burgfestspiele. Die Einführungsgespräche dauern in der Regel 25 bis 30 Minuten.


?>