Bad Vilbel - Stadt der Quellen
Kultur in Bad Vilbel
Kultur in Bad Vilbel

Logo - stadtgeschichte

 


Zur Homepage der Stadt Bad Vilbel

Startseite > Tourismus /Geschichte > Heimatmuseum > Brauchtum

Brauchtum

Osterfeuer

Der Verein "Wir Massemer" organisiert seit einigen Jahren den schönen Brauch des Osterfeuers in Massenheim.

Geschichte des Osterfeuers

Das Feuer ist schon im Altertum den Menschen und Göttern heilig gewesen. Die 6 Vestalinnen (altrömische Pristerinnen der Vesta) hatten dafür zu sorgen, dass niemals das heilige Feuer ausging. Das Urfeuer war die Sonne. Sie wurde u.a. in Ägypten göttlich verehrt.

Die Osterfeuer wurden bereits in heidnischer Zeit praktiziert, denn man versuchte so, die Sonne mit dem Frühlingsfeuer magisch auf die Erde herab zu ziehen. Mit Osterfeuern wurde im Frühjahr die Sonne begrüßt. Sie galten auch als Kult zur Sicherung der Fruchtbarkeit, des Wachstums, der Ernte ...

Christliches Osterfeuer entstammt den heidnischen Frühlingsfeuer. Die ersten wurden um 750 n. Chr. in Frankreich zum Osterbrauch entfacht. Die Bedeutung des Osterfeuers wurde auf Gott übertragen. Der Glauben ist das Osterlicht, Ausgangspunkt unseres Lebens. Weiter steht die Sonne als Sieger über den Winter und das Erwachen nach einer kalten Zeit. Ebenso kann das Erscheinen Jesu gedeutet werden.

Quellen: Internet und Recherchen W. Boos

Aufnahme am Ostersonntag, 11. April 2004
Aufnahme am Ostersonntag, 11. April 2004 "Im Mühlengrund"